Aufbaukurs Umgang mit Einsatzmitteln

 

In ihrer täglichen Arbeit können (kommunale) Ordnungsbeamte in Situationen kommen, die es erforderlich machen Zwangsmaßnahmen, deren Anwendung gesetzlich geregelt ist, anzuwenden, immer im Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Um in einer Situation angemessen entscheiden und einschreiten zu können, bedarf es einer umfassenden Ausbildung und eines regelmäßigen Trainings. Hierbei steht aber nicht nur die sichere Handhabung der Führungs- und Einsatzmitteln (Reizstoffsprühgerät, Einsatzstock und Handschließen) im Vordergrund, sondern auch das deeskalierende, taktische Verhalten und die Kommunikation mit dem Gegenüber.

Das Seminar frischt vermittelte Rechtsgrundlagen diverse Eingriffs- und Festnahmetechniken aus dem 3-tägigen Seminar "Umgang mit Führungs- und Einsatzmitteln auf und festigt diese beim Teilnehmer. Unsere Dozenten sind erfahrene Polizeibeamte und Einsatztrainer.

 

Theoretische Inhalte Auffrischung - (Kurs ist überwiegend praktisch orientiert)

  • Rechtliche Inhalte (Polizeirecht, Notwehr/Nothilfe, vorläufige Festnahme)
  • Waffenrechtliche Einordnung der Einsatzmittel EKA und RSG
  • Grundlagen der Gefahrenanalyse, Mind Setting
  • Einsatzstress - Umgang mit Angst und Stress
  • Deeskalationstraining und Gesprächsführung

Praktische Inhalte

  • Gefährdungshinweise des EKA und RSG
  • Trageweise / Gürtelmanagement EKA, RSG, Handschließen
  • Halten und Fassen des EKA und RSG
  • Deeskalierende Positionen
  • Verdecktes Ziehen des EKA
  • Dynamisches Ziehen des EKA
  • Block-, Schlag- und Kontrolltechniken
  • Abwehr von Messerangriffen mit dem EKA
  • CQC-Techniken gegen Wegnahme des EKA und RSG
  • Gebrauch in geschlossenen Räumen und im Freien EKA und RSG
  • Personenkontrolle unter Einhaltung der Eigensicherung
  • Kommunikation und Zwangsandrohung
  • Zwangsanwendung durch einfache körperliche Gewalt
  • Festnahme von Tätern
  • Situatives Handlungstraining (SHT, AZT, ETR)

Zielgruppe

Angehörige von Behörden mit Sicherheitsaufgaben, die bereits an einem Grundkurs („3-tägiges Seminar Umgang mit Führungs- und Einsatzmitteln") oder vergleichbarem, teilgenommen haben.

Lehrgangsdauer / Lehrgangsort

8 Unterrichtseinheiten, je 45 Minuten, 1 Tag
Lehrgangsort ist Sersheim.

Lehrgangsgebühren

220,00 Euro inkl. MwSt.
Die Gebühr beinhaltet Lehrunterlagen, Nutzung des Trainingsequipment und ein Zertifikat.

Unterkünfte

Gerne beraten wir Sie bei der Suche!

Terminübersicht